30 November 2013

Brasilienseminar Naumann - Titze


 | 00.00 Uhr
Rhein-Kreis Neuss 
Brasiliens Wirtschaft wächst auch ohne WM und Olympia
Rhein-Kreis Neuss: Brasiliens Wirtschaft wächst auch ohne WM und Olympia
Brasilien-Experten: Karlheinz Naumann und Winfried TitzeFOTO: woi

Neuss. Mit der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 und den Olympischen Spielen 2016 lassen gleich zwei Großveranstaltungen die Welt innerhalb kürzester Zeit nach Brasilien blicken. Aber auch ohne die Großereignisse wächst die Wirtschaft in Brasilien rasant.  Von Stefan Reinelt

"Das ist nur ein Nebeneffekt. Auch ohne dies würde Brasilien wirtschaftlich genauso dastehen wie jetzt", sagt Karlheinz Naumann.
Das meint er nicht im negativen Sinne. Brasiliens Wirtschaft wächst seit 15 Jahren, besitzt das sechstgrößte Brutto-Inlandsprodukt, ist der fünftgrößte Absatzmarkt für Autos, größter Fleischexporteur und Hersteller von Flugzeugen der Mittelklasse. Das Wirtschaftswachstum liegt jährlich zwischen 2,5 und vier Prozent. Weltmeisterschaft und Olympiade würden allerdings die Verbesserung der Infrastruktur beschleunigen, so der Experte.
Naumann kam 1978 für das Unternehmen "Fichtel & Sachs" das erste Mal nach Brasilien. Nach Zwischenstationen in Südafrika und Mexiko ließ er sich in Sao Paolo nieder und gründete die Unternehmensberatung "EuroLatina International". Gemeinsam mit dem Neusser Berater Winfried Titze bot er in dieser Woche einen Workshop über die Marktchancen in Brasilien an. Den 15 Teilnehmern erläuterte Naumann die allgemeine Situation und wirtschaftlichen Möglichkeiten für deutsche Unternehmen in Brasilien.
Der Königsweg sei ein großer Auftrag, so der Unternehmensberater, der normale Weg, einen Händler für das eigene Produkt zu finden. Darauf folgen würden eine Handelsniederlassung, gegebenenfalls die Endmontage eines Produkts in Brasilien und weitere Investitionen vor Ort. Aber auch der reine Export könne für deutsche Unternehmen interessant sein. "In manchen Branchen wie der Elektronik ist die brasilianische Wirtschaft nicht wettbewerbsfähig. Wenn die Produktivität durch kleine Stückzahlen gering ist, werden die Waren zu teuer. Deswegen kann deren Import günstiger sein als die eigene Herstellung", erklärt Naumann. Tiefer in die Materie ging Winfried Titze in seinem Vortrag am Beispiel der Möbelbranche. Der 53-Jährige hat seine Beratertätigkeit auf diese Industrie spezialisiert, vor fünf Jahren entdeckte er Brasilien für sich. "Durch den Wirtschaftsboom sind vierzig Millionen Brasilianer von der Unter- in die Mittelschicht aufgestiegen. Sie sind bereit, ihr Geld auszugeben, aber es fehlt an Konsumgütern", sagt Titze. Dazu gehören auch Einrichtungsgegenstände für das Zuhause. Der Neusser warnt aber davor zu behaupten, dass damit die Abholzung der Regenwälder einherginge. Holzprodukte unterliegen einer strengen Regulierung. Was Probleme schaffe, sei die Rodung für die Landwirtschaft. So ist Brasilien zum weltgrößten Anbauer von Soja geworden.
Quelle: Neuß-Grevenbroicher Zeitung

26 November 2013

ERFOLGREICH IN BRASILIEN VERKAUFEN

Zu diesem Thema berate ich Sie als der Manager des Firmenpools Brasilien / Mercosur der IHK Essen und Autor des Fachbuches WIRTSCHAFTSBOOM AM ZUCKERHUT kostenlos vom 17. - 19.3.2014 in individuellen Einzelgesprächen in der IHK Essen. Anmelden können Sie sich dazu jetzt schon bei Herrn Tobias Slomke von der Kammer. Wer sich in das Thema einlesen möchte, sollte sich im BUSINESS - GUIDE BRASILIEN des Bundesanzeigerverlages mein Kapitel über Export durchlesen.

24 November 2013

Brasilien bewegt die Gemüter im Ammerland

Das konnte ich bei meiner Tochter in der SONNTAGSZEITUNG AMMERLAND vom 24.11.13 lesen:
Schade, dass ich keine Zeit habe, den Vortrag zu hören; zu gerne hätte ich gewusst, welches dieses "zweite Agrarministerium" ist, welches den ländlichen Raum stützt und die Kleinbauern ebenfalls. Aber wenn ich zurück in Brasilien bin, werde ich mich informieren. Sollte Dilma ihren 39 Ministerien ein vierzigstes hinzugefügt haben? Das gibt ein schönes Gedrängel am jetzt schon überfüllten Kabinettstisch:

21 November 2013

NOMEN EST OMEN

Heute erhielt ich von einem Vertreter diese Mitteilung, die ich übersetzt wiedergebe, damit Sie in diesen ernsten Zeiten auch mal lachen können:

XXX, danke für den Kontakt.

Tatsächlich waren es so viele Firmen, dass ich mich nicht erinnere, was wir bei YYY sahen...
Da meine Kataloge völlig durcheinander sind, muss ich sie durchforsten, um zu sehen, was uns interessiert hat.
Anschließend nehme ich erneut Kontakt auf.

Eine Umarmung

NN Fiasco 

19 November 2013

Deutschland stöhnt unter der Steuerlast

und in Brasilien sieht es noch ärger aus, wie man hier lesen kann: "In anderen Volkswirtschaften kann die Steuerbürokratie allerdings noch erheblich anstrengender sein. Im bolivianischen Modellunternehmen brauchen die Mitarbeiter jedes Jahr 1025, im nigerianischen 956 Stunden und im brasilianischen sogar 2600 Stunden, um Steuern und Abgaben zu verwalten. Bei einem achtstündigen Arbeitstag wären das 325 Arbeitstage oder 65 Arbeitswochen im Jahr." Der Originalartikel ist ein Klick weit. Oder laden Sie die komplette Studie mit dem Titel "Paying Taxes 2013" herunter. Wenn Sie das Kapitel über Südamerika und insbesondere über Brasilien lesen, werden Sie verstehen, warum dieses Land wirklich nicht für Anfänger geeignet ist!

16 November 2013

Presseschau Brasilien

Brasilien: BNDES verzeichnet deutlichen Gewinn

15.11.2013 | Wirtschaft |
Brasiliens Nationale Bank für wirtschaftliche und soziale Entwicklung (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social, kurz: BNDES) hat im Zeitraum zwischen Januar und September dieses Jahres einen Gewinn von 4,88 Milliarden Reais […]
 
Abholzung im Amazonasgebiet steigt um 28 Prozent

15.11.2013 | Politik |
Gestern (14.11.) stellte die brasilianische Umweltministerin Izabella Teixeira die neusten Daten bezüglich der Abholzung im Amazonasgebiet vor: Die Abholzung sei im Amazonas 28 Prozent angestiegen, was sich auf den Zeitraum August 2012 […]


50 deutsche Unternehmen gehen jährlich nach Brasilien

15.11.2013 | Politik |
Laut Einschätzungen des deutschen Unternehmens Germany Trade & Invest, das in Brasilien für Investitionen angesiedelt ist, würden rund 50 deutsche Firmen pro Jahr nach Brasilien gehen. Oliver Döhne, Vertreter von Germany Trade & […]
 
Brasilien: Importe steigen im dritten Quartal an

15.11.2013 | Wirtschaft |
Brasiliens Nationaler Bund der Industrie (Confederação Nacional da Indústria, kurz: CNI) gab gestern (14.11.) die Daten für das dritte Quartal dieses Jahres bekannt. Demnach steigt der Import für Konsumgüter weiter an. Insgesamt 21,8 Prozent […]
 
GfK will in Brasilien expandieren

14.11.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Das Marktforschungsinstitut GfK kann beim operativen Ergebnis zulegen – und will nun stärker auf den Wachstumsmärkten Südamerikas aktiv werden. Die Nürnberger wollen künftig die Einschaltquoten in Brasilien erfassen.“ (Handelsblatt Online) Mehr bei […]
 
Inflationsrate in Brasilien

14.11.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Der Kampf der brasilianischen Zentralbank gegen die relativ hohe Inflationsrate des Landes zeigt Erfolg: Im Oktober sank die Teuerung weiter auf einen Wert von 5,84 Prozent (Vormonat: 5,86 Prozent).“ (finanzen.ch) Mehr […]
 
Entwaldung hat in Brasilien drastisch zugenommen

14.11.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Die Entwaldung hat in Brasilien im Berichtszeitraum 2012/13 gegenüber dem Vorjahr um mehr als ein Viertel zugenommen. Zwischen August 2012 und Juli 2013 seien 5.833 Quadratkilometer an nicht bewaldeter Fläche hinzugekommen, teilte die Umweltministerin Izabella Teixeira heute in Brasilia mit.“ (ORF.at) […]
 
Brasilien diskutiert “Schwarzenquote”

14.11.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Im brasilianischen Parlament wird über eine Quote für schwarze Abgeordnete diskutiert. Brasiliens Gleichstellungsbeauftragter sieht in der Quote eine Möglichkeit schwarze Brasilianer eine besserer Vertretung in den gesetzgebenden Körperschaften zu sichern.“ (euronews/Video) Video bei […]
 
Brasilien: erste Exklusivversteigerung für erneuerbare Energien

14.11.2013 | Wirtschaft |
Am kommenden Montag (18.11.) wird die brasilianische Regierung eine Versteigerung im Bereich erneuerbarer Energien durchführen. Dafür wurden vom Unternehmen für energetische Forschung EPE (Empresa de Pesquisa Energética), das mit dem Energieministerium zusammenarbeitet, 429 […]
 
Brasilien sieht große Chancen für Tierbranche

14.11.2013 | Wirtschaft |
Der brasilianische Verband für Tierprodukte ABINPET (Associação Brasileira da Indústria de Produtos para Animais de Estimação) veröffentlichte kürzlich, dass der Umsatz hinsichtlich des Handels mit Tierprodukten im Jahr 2012 bei […]
 
Brasilien: Schwarze verdienen ein Drittel weniger

14.11.2013 | Politik |
Nach wie vor kommt es in Brasilien zu gravierenden Ungleichbehandlungen nach der Hautfarbe. Durchschnittlich ist der Verdienst von Menschen mit schwarzer Hautfarbe um 36,1 Prozent geringer als der von Menschen nicht-schwarzer Hautfarbe. Dabei scheint weder […]
 
Brasilien: Öffentliche Ämter nur noch ohne Vorstrafen

14.11.2013 | Politik |
Am gestrigen Mittwoch (13.11.) verabschiedete die Kommission für Verfassung und Justiz des brasilianischen Abgeordnetenhauses (Comissão de Constituição e Justiça, kurz: CCJ) ein Gesetzesvorhaben, das Personen mit bestimmten Vorbestrafen von öffentlichen […]
 
Exhumierung von Brasiliens früherem Präsidenten Goulart begonnen

14.11.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Es soll geprüft werden, ob er 1976 in seinem argentinischen Exil tatsächlich an einem Herzinfarkt starb, oder – wie seine Familie mutmaßt – vergiftet wurde.“ (dradio.de) Mehr […]
 
Brasilien: Fünf Jahres-Frist für Gewinnsteuern im Ausland

13.11.2013 | Wirtschaft |
Brasilien wird seinen multinationalen Konzernen mehr Zeit bei der Entrichtung der Gewinnsteuern einräumen. Zukünftig werden brasilianische Unternehmen, die im Ausland operieren, bis zu fünf Jahren haben, um die Steuern auf ihre Auslandsgewinne zu […]
 
Frauen in Führungspositionen für Nachhaltigkeit

13.11.2013 | Politik |
Gestern (12.11.) fand in Rio de Janeiro das zweite Treffen des Frauennetzwerkes für Nachhaltigkeit (Rede de Mulheres Brasileiras Líderes pela Sustentabilidade de 2013) statt, mit dem Thema: Herausforderungen der Arbeit von Frauen in […]
 
Kreditvergabe durch Banco do Brasil steigt

13.11.2013 | Wirtschaft |
Die Bank Banco do Brasil (BB) gab gestern die neusten Quartalszahlen vom dritten Quartal 2013 bekannt, in dem die Bank einen Reingewinn von 2,7 Milliarden Reais aufwies. Der Wert stellt einen Rückgang von 0,9 Prozent im Vergleich zum gleichen Zeitraum von 2012 […]
 
Start der zweiten Ticketverkaufsphase für Fußball-WM

13.11.2013 | Politik |
Am vergangenen Montag (11.11.) startete die zweite Verkaufsphase für Eintrittskarten zur Fußball-WM 2014, für die laut Angaben der FIFA 220.000 Tickets für 57 Spiele verfügbar seien. Der Verkauf der Tickets ist nur online auf der FIFA-Seite […]
 
Anstieg der Konkurszahlen im Oktober

12.11.2013 | Wirtschaft |
Das brasilianische Beraterunternehmen SERASA EXPERIAN veröffentlichte gestern (11.11.) die neuesten Daten zu den Konkurszahlen in Brasilien. Im Oktober gingen 181 Konkursmeldungen ein, was im Vergleich zum September ein Anstieg von 16,02 […]
 
Lebensmittelpreise verursachen Anstieg der Inflation

12.11.2013 | Wirtschaft |
Laut der neuesten Untersuchung der Getulio Vargas-Stiftung FGV stieg der wöchentlichen Verbraucherindex (Índice de Preços ao Consumidor Semanal, kurz: IPC-S) in der ersten Novemberwoche verglichen mit der letzten Oktoberwoche in fünf von sieben Hauptstädten […]
 
Brasilien: Tourismusveranstaltung in Amsterdam

12.11.2013 | Politik |
Am kommenden Mittwoch (13.11.) veranstaltet das brasilianische Tourismusinstitut EMBRATUR (Instituto Brasileiro de Turismo) in Amsterdam die 17. Ausgabe des Events Goal To Brasil – „Brasilianische Zusammenkünfte“ (Encontros Brasileiros). Durch die Veranstaltung soll das touristische Angebot […]
 
Anteil schwarzer Models unter 10 Prozent bei Fashion Rio

12.11.2013 | Politik |
Zum wiederholten Male blieb der Anteil von Afro-Brasilianerinnen auf dem Laufsteg der diesjährigen Fashion Rio unter zehn Prozent. Laut Medienberichten verzichteten die Modelagenturen und Modelabels auch in diesem Jahr bei der Frühjahrsmodenschau vom 6. zum […]
 
Brasilien: Handelsaktivität steigt im Oktober

11.11.2013 | Wirtschaft |
In Brasilien ist der Konsum im Oktober im Vergleich zu September um 1,7 Prozent angestiegen. Dies gab das Beratungsunternehmen Serasa Experian bekannt. Nach Informationen der Experten wurde damit der höchste Anstieg seit Januar erreicht. Verglichen mit den Werten im […]
 
Petrobras: neue Plattform eröffnet

11.11.2013 | Politik |
Am letzten Freitag (08.11.) nahm die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff an den Feierlichkeiten zur Fertigstellung einer neuen Plattform (der P-58) für das Erdölunternehmen Petrobras in Rio Grande (Bundesstaat: Rio Grande do Sul) […]
 
Countdown: 1000 Tage bis zu Olympischen Spielen 2016

11.11.2013 | Politik |
Am vergangenen Freitag (08.11.) wurde der Countdown 1000 Tage bis zu den Olympischen Spielen 2016 in Brasilien eingeläutet. Bei diesem Anlass wurde ein Fels für die Tunnelöffnung der Transolympia-Strecke gesprengt und der Aussichtspunkt auf den Olympischen Park im Westen der […]
 
Bergbauunternehmen Vale mit Rekordgewinn

11.11.2013 | Wirtschaft |
Der brasilianische Bergbaukonzern Vale erzielte laut Unternehmensbericht im dritten Quartal einen Reingewinn von 7,9 Milliarden Reais (etwa 2,55 Milliarden Euro). Wie Vale vergangenen Freitag (08.11.) bekannt gab, verdoppelte das Unternehmen damit seinen […]
 

15 November 2013

Wussten Sie schon, dass

  • trotz der Hindernisse im Export nach Brasilien, u.a. durch die hohen Zuschläge auf CIF, um zu landet cost zu gelangen, der Import Brasiliens weiter steigt? Die Rohstoffindustrie zum Beispiel importiert über 50 % der von ihr verarbeiteten Materialien, siehe deutschen Originalartikel.
  • Mercedes-Benz in Brasilien das S 500 L - Spitzenmodell für ca. 600.000 R$ bzw. 192.000 € verkaufen will und schon 50 Bestellungen erhielt? Insgesamt sollen es 120 im nächsten Jahr werden.
  • die Stuttgarter eine Rekordsumme in Brasilien investieren, nämlich 1 Mrd. R$ für die bisherigen Fabriken in Juíz de Fora und São Bernado de Campo und 500 Mio. R$ für eine neue Pkw-Fabrik in Iracemápolis?
  • nach vier Jahren Rückgang die Regenwaldrodung im Amazone wieder zunahm? 2008 wurden 12.911 Quadratkilometer vernichtet, 2009 waren es 7.464, 2010 dann 7.000, 2011 "nur" noch 6.418 und 2012 wurde der Tiefstand mit 4.571 erreicht, aber 2013 werden es 5.843 Quadratkilometer sein!
  • es keinen Spass mehr macht, eine brasilianische Zeitung zu lesen? Denn die beherrschenden Themen sind Korruption und Vandalismus.
  • es trotzdem positive Meldungen wie "50 deutsche Unternehmen gehen pro Jahr nach Brasilien" gibt, die einem das Zeitungslesen wieder versüßen?  

10 November 2013

Was ich schon immer über Steuern in Brasilien wissen wollte und mich nie getraut habe, zu sagen, dass ich die Erklärungen dazu nicht verstehe

Das habe ich schon vor einigen Jahren geschrieben:

"Leider ist das Steuersystem extrem kompliziert und mit über 55.000 Artikeln und Paragraphen sehr
unübersichtlich und reformbedürftig. Selbst die Verfassung, die auch Rechtsgrundlage ist, trägt
nicht viel zum Verständnis bei, weil sie seit Inkrafttreten 1988 bereits 60mal geändert wurde. Brasilien ist eben ein sehr „dynamisches“ Land.

Für die Unternehmensbesteuerung gibt es zwei Verfahren, nämlich die Gewinnermittlung auf Basis
des buchhalterisch ermittelten tatsächlichen Gewinnes (lucro real) und das vereinfachte Verfahren
der Gewinnermittlung aufgrund eines vermuteten Gewinnes (lucro presumido).

Tatsächlicher Gewinn
Die Körperschaftssteuer IRPJ beträgt 15 % des tatsächlichen Gewinnes, ab 240.000 R$ werden zusätzliche 10 % aufgeschlagen. Dazu kommt eine Gewinnabgabe CSLL in Höhe von 9 % des Gewinnes, d.h. bis 240.000 R$ Jahresgewinn fallen 24 % des tatsächlichen Gewinnes an, für Gewinne über 240.000 R$ sind es 34 %. Weiterhin müssen 1,65 % vom Bruttoumsatz als Sozialintegrationsabgabe PIS und 7,6 % vom Bruttoumsatz als Sozialversicherungsabgabe COFINS gezahlt werden.

Angenommener Gewinn 

Diese Besteuerung steht allen Unternehmen, auch mit ausländischem Kapital, offen, die im Vorjahr weniger als 48 Mio. R$ umgesetzt haben und keine Finanzdienstleistungen erbringen, keine Einkünfte im Ausland erwirtschaften und keine Steuervergünstigungen in Anspruch nehmen. Der Regelsatz des geschätzten Gewinnes beträgt 8 % vom Bruttoumsatz (Dienstleistungsunternehmen: 32 %), darauf werden 15 bis 25 % IRPJ und 9 % CSSL bezahlt, dazu 0,65 % PIS und 3 % COFINS, diese Veranlagung ist also für sehr gewinnträchtige Unternehmen günstiger als die Versteuerung des tatsächlichen Gewinnes.

An indirekten Steuern gibt es:

  • IPI (Industrieproduktsteuer, Bundeskompetenz): 0 bis 365 %, normal sind 12 % auf die Wertschöpfung und bei Importen
  • ICMS (Warenumlaufsteuer, Landeskompetenz): 7 bis 25 % auf Umsätze mit Wirtschaftsgütern und auf Importen, innerstaatliche Transporte und Kommunikationsdienste
  • ISS (Dienstleistungssteuer, Gemeindekompetenz): 2 bis 5 %, hängt von Gemeinde und Dienstleistung ab
  • IOF (Kapitalverkehrssteuer, Bundeskompetenz): 0 bis 25 % auf Bank-, Finanz- und Versicherungsgeschäfte
  • CPMF (Geldverkehrsabgabe, Bundeskompetenz): 0,38 % auf alle Kontoabgänge, wird direkt von der ausführenden Bank erhoben 
  • CIDE (Royaltieabgabe, Bundeskompetenz): 10 % auf Überweisungen ins Ausland für Technologietransfer, technische Dienstleistungen und Nutzungslizenzen
  • Quellensteuer (Bundeskompetenz): 15 % auf Überweisungen ins Ausland für Darlehenszinsen und sonstige Leistungen sowie Royalties mit Technologietransfer, 25 % bei Royalties ohne Technologietransfer (in diesem Fall wird kein CIDE erhoben)
  • II (Importzoll, Bundeskompetenz): meist 15 bis 20 % vom cif-Warenwert"

In der Zwischenzeit hat sich wenig geändert, an der Komplexität überhaupt nichts. 1988 erhielt Brasilien eine neue Verfassung, also vor 25 Jahren. Die fleissigen Abgeordneten habe laut dem Instituto brasileiro de planejamento tributário seitdem 4.785.194 neue Bundes-, Landes- und Kommunalerlasse, Verfassungszusätze etc. verfasst, nach denen sich der Bürger und sein Staat zu richten hat. Alleine im Steuerbereich wurden 309.147 Ausführungsbestimmungen veröffentlicht, die uns sagen, was wir tun dürfen und müssen und was nicht. Und jeden Tag kommen 31 neue Normen hinzu! Kein Wunder, dass Brasilien auf der Weltrangliste der Leichtigkeit, Geschäfte zu machen, auf Rang 159 von 189 liegt! Wie ich in meinem neuesten Vortrag schrieb, Brasilien ist kein Land für Anfänger oder Amateure!

09 November 2013

Bürokratie und Korruption

Man sagt den brasilianischen Politikern nach, daß sie problemkreierende Gesetze schaffen, um
die Lösungen anschließend teuer zu verkaufen. Dazu paßt der hier übliche Ausspruch: Für unsere
Freunde alles, für unsere Feinde das Gesetz! Am sichtbarsten für den Laien wird die Bürokratie,
wenn es um die Beglaubigung von Unterschriften auf einem sogenannten cartório geht. Ohne
solche Beglaubigungen, der persönlichen CPF - Steuernummer und bei Mietverträgen auch Bürgen
kann man als Privatmann sozusagen einpacken. Und für Firmen gilt ähnliches, ohne CNPJ -
Steuernummer, Negativbescheinigungen (certidões negativas), mit denen die Behörden bestätigen,
daß z.B. alle Steuern bezahlt worden sind und keine Wechselproteste, geplatzte Schecks
oder Konkursanträge vorliegen, sind kaum Geschäfte zu machen. Man fühlt den Großen Bruder,
wie er einem misstrauisch über die Schulter guckt und überall Betrugsversuche am Staat vermutet.
Übrigens nicht zu ganz zu Unrecht, wie die Betrugsfälle der Vergangenheit z.B. im Sozialversicherungswesen zeigen, wo Milliardenbeträge (korrekt, Milliarden, nicht Millionen) von unehrlichen Beitragszahlern, Beamten, Anwälten und Richtern (!) abgezweigt wurden. Deshalb werden ab und zu alle Rentenempfänger oder alle CPF - Steuernummerinhaber neu registriert, um die
schwarzen Schafe auszusortieren. Und deshalb war der ungewollte Nebeneffekt der CPMF -
Steuer, nämlich die computerisierte Plausibilitätskontrolle der Einkommenssteuererklärungen anhand
der Kontenbewegungen und Kreditkartenabrechnungen der Bürger, dem Finanzamt und anderen Behörden höchst willkommen. Was neben den sprudelnden Einnahmen aus dieser Quelle aus dieser provisorischen Steuer zur Sanierung des Gesundheitswesens eine ziemlich permanente
gemacht hatte, bis dann doch abgeschafft wurde.

Wenn es Probleme gibt, müssen diese erkannt werden. Und um sie zu erkennen, schicken die Behörden Prüfer, hier fiscais genannt, in die Firmen. Und diese finden immer Unregelmäßigkeiten,
selbst bei ehrlich geführten Unternehmen. Denn die Gesetze sind derart kompliziert und dynamisch
und zum Teil widersprüchlich, daß es eigentlich unmöglich ist, es dem Gesetzesgeber immer
recht zu machen. Die Konsequenz daraus sind Prüfer, die ein Auge zudrücken - natürlich
nicht kostenlos - und anschließend einen Kollegen der Nachbarabteilung schicken, natürlich mit
dem Hinweis, daß bei dieser Firma etwas zu holen sei. Empfehlung: Nie zahlen! Lieber klagen oder
z.B. Ware im Zoll versteigern lassen. Sonst wird aus der ersten „Freundlichkeit“ gegenüber
dem Prüfer eine Schraube ohne Ende.

Ein Beispiel dafür, wie selbst Kleinigkeiten nach europäischem Maßstab teuer werden können, ist
die Vorschrift, daß jeder Warentransport, auch über die öffentliche Straße von Fabrik I nach Fabrik
II, von einer Rechnung begleitet werden muß; einer Rechnung, die früher nur auf einem vom Finanzamt zum Drucken freigegeben nummerierten Formular erstellt sein muss - heute gibt es schon eine elektronische Version. Wie oft werden Lkw auf der Straße angehalten und geprüft und wie oft zahlt der Fahrer, um trotz fehlender Rechnung weiterfahren zu dürfen! Wobei es schlimmer ist, dass er sich auch bei Überladung des Fahrzeuges oft freikaufen kann.

In einer Untersuchung, die für einen deutschen Konzern gemacht wurde, stellte es sich heraus,
dass die brasilianische Tochter mit ca. 1000 Mitarbeitern gegenüber einer gleichen deutschen
Firma aufgrund der Bürokratie ungefähr 100 Angestellte mehr beschäftigte. Der Grund lag in einem
gegenüber Deutschland erhöhtem Verwaltungsaufwand, der wiederum eine Folge der sich
ständig wechselnden Regeln war, die einem das tägliche Leben in Brasilien schwer machen. Viele
dieser Regeln sind sogar in der Verfassung Brasiliens niedergeschrieben, die weit ausführlicher
als die anderer Staaten ist und daher alles andere als ein Grundgesetz ist.

Das die Korruption tiefe Wurzeln in Brasilien geschlagen hat, zeigt die Titelseite des O ESTADO DE SÃO PAULO von heute:
Praktisch alle Themen der ersten Seite behandeln Korruptionsfälle in der Grössenordnung von einer Milliarde R$! Wir brauchen einen brasilianischen Baron von Münchhausen als erwachener Riese, wie Brasilien gerne von der Präsidentin bezeichnet wird, der sich an den eigenen Haaren aus dem Schlamm zieht.

Der Brasilianer als Privat- und Geschäftsmann

Deutsche sind in Brasilien durchaus gerne gesehen und es werden ihnen Eigenschaften nachgesagt,
die wir sicher gerne hätten, die aber heute leider nicht mehr selbstverständlich sind. Aber
obwohl das deutsche Generalkonsulat in São Paulo darauf hinweist, daß es 400.00 Deutsche und
Deutschstämmige in Groß - São Paulo gäbe, bedeutet dies nicht, daß ein João Müller die deutsche
Mentalität und Sprache versteht. Und „deutsch“ steht hier durchaus stellvertretend für „europäisch“.
Deshalb sollten Ausländer diese Grundfakten über Brasilianer wissen, wenn sie hier Geschäfte machen wollen:

Brasilianische Geschäftsleute
• lieben small talk zur Einleitung
• wollen ihren Gesprächspartner kennen- und verstehen lernen
• laden ihn dazu auch ins Strand- oder Landhaus ein
• tragen in São Paulo konservative Anzüge, im Landesinnern aber Blue Jeans und T-Shirt
• benutzen oft sofort den Vornamen, aber mit SIR davor, wodurch man aber nicht geadelt wird, denn dies ist einfach die Abkürzung für Senhor
• benutzen, wenn man vertrauter ist, auch den Nachnamen, aber ohne SIR, um die Paarung von Vertrautheit mit Respekt auszudrücken
• sagen nicht nein, sondern umschreiben eine negative Entscheidung
• sind schnell beleidigt, wenn man sie arrogant behandelt oder wenn sie sich arrogant behandelt fühlen
• sind außerordentlich höflich, dazu gehört beim Auspacken eines Esspaketes die Frage an die Anwesenden “servido?”, d.h. mit dem Hintergedanken “muss ich euch etwas abgeben?”, oder bei der Verabschiedung von einer Einladung in einem Privathaus die Bitte “desculpe alguma coisa!”, d.h. “bitte entschuldige alles, was wir vielleicht ungewollt angerichtet haben”; auch würde sich kein Brasilianer aus einer Gruppe entfernen, ohne “com licença” zu sagen, d.h. “mit (ihrer) Genehmigung”

Aber umgekehrt müssen natürlich auch die Brasilianer wissen, daß nordeuropäische Geschäftsleute
• sich nicht zur Begrüßung oder Verabschiedung umarmen
• nicht (in der Öffentlichkeit) weinen und Gefühlsausbrüche vermeiden
• formal sind und wirklich pünktlich, privat und geschäftlich
• vielleicht kürzer arbeiten, aber intensiv(er)
• abends früh essen und keine Zahnstocher und (im Idealfall) kein Handy im Restaurant benutzen
• Treffen Monate vorher planen und diese wegen fehlender Notwendigkeit nicht bestätigen
• sehr direkt, sogar trocken sind und dies nicht für eine Beleidigung halten
• häufige Arbeitgeberwechsel für sehr negativ halten
• mit dem Duzen zurückhaltend sind
• beleidigt sind, wenn man sie mit dem Familiennamen ohne “Herr” davor anspricht
• Weltmeister in den Disziplinen Technologie, Export und Rechthaben sind, wenn es sich um meine
Landsleute handelt
• Brasilien nicht mit Technologie, Qualität, Industrie oder Fortschritt, sondern mit Fußball, Kaffee,
Caipirinha und Stränden assoziieren

Von Google gibt es eine Prejudice Map, also eine Vorurteilskarte, danach halten Brasilianer Deutsche für genau, erfindungsreich, pünktlich und meinen, dass diese gerne Bier tränken. Und Deutsche meinen nach derselben Quelle, dass Brasilianer salopp seien, gerne feiern und Tangas lieben (ich vermute eher die Damen, die einen solchen benutzen).

08 November 2013

Den Königsweg nach Brasilien gibt es!

Lassen Sie sich von Ihrem Kunden einen Gross- oder Dauerauftrag für Brasilien geben, mit dessen Erlös Sie Ihre Tätigkeit in diesem Lande auf- und ausbauen. Wer diesen Königsweg nicht beschreiten kann, weil leider der Auftrag fehlt, sollte meinen neuen Vortrag ERFOLGREICH IN BRASILIEN SEIN lesen oder, noch besser, sich anhören. Klicken Sie in den Vortragstitel, um ihn zu lesen, schicken Sie eine E-Mail an Herrn Winfried Titze, um sich am kostenlosen Seminar anzumelden. Der Vortrag findet am 28.11.2013 in Neuss statt.

07 November 2013

Internetbetrug in Brasilien

wird immer häufiger und unverfrorener. Heute erhielt ich eine E-Mail mit der Überschrift "NOTA FISCAL ELETRONICA 07/11/2013", hinter der sich die E-Mail-Adresse cadsguaira@gmail.com verbirgt. Der Text:
Wer die angebliche pdf-Datei anklickt, um die elektronische Rechnung zu sehen, öffnet in Wirklichkeit
einen Download-Link, der sicher nicht zur Rechnung führt. Also, ACHTUNG! Nepper, Schlepper, Bauernfänger gibt es auch in Brasilien.

Was sich hinter ge.tt verbirgt, können Sie unter http://ge.tt lesen, es handelt sich um einen filesharing-Dienst. Zu api schreibt Wikipedia: "Eine Programmierschnittstelle (englisch application programming interfaceAPIdeutsch Schnittstelle zur Anwendungsprogrammierung) ist ein Programmteil, der von einem Softwaresystem anderen Programmen zur Anbindung an das System zur Verfügung gestellt wird." Viel Aufwand, um eine harmlose pdf-Rechnungskopie zu verschicken!

06 November 2013

Der Euro ist wieder über 3 R$ wert!




Kostenloser Beratungsworkshop zum Markteintritt nach Brasilien

Am 28.11.2013 halte ich zusammen mit Herrn Winfried Titze, Geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung Titze, in Neuss, einen kostenlosen Workshop zu diesem Thema. Um sich anzumelden, schicken Sie uns bitte eine E-Mail. Herr Titze hat im Mai diesen Jahres eine Unternehmerreise der Holz- und Möbelindustrie zusammen mit mir organisiert und vor Ort in Brasilien betreut. Die Initiative dazu kam vom VHK Herford, unterstützt wurde die Reise von der IHK Ostwestfalen und NRW International.

Der Workshop besteht aus zwei Blöcken:

Ab 10 Uhr: Block 1
- Begrüßung und Vortrag von Winfried Titze,
Geschäftsführer der Unternehmensberatung Titze
- Vortrag von Karlheinz K. Naumann,
Geschäftsführer der EuroLatina International Ltda. in São Paulo
- Diskussion mit den Anwesenden und den Referenten

Ab 12 Uhr: Block 2
- Kostenlose, individuelle Beratungsgespräche über die Marktchancen der eigenen Produkte und des Unternehmens in Brasilien mit den beiden anwesenden Experten.

Wer ein individuelles Beratungsgespräch sucht, sollte mir vorher sein Problem bzw. Anliegen beschreiben, damit ich mich besser vorbereiten kann. Schicken Sie dazu einfach eine E-Mail an mich. Wenn Sie wissen möchten, was wir für Sie tun können, besuchen Sie unsere Webseite oder lesen Sie mein Buch Wirtschaftsboom am Zuckerhut!

Kostengünstiger Markteinstieg in Brasilien über den Firmenpool der IHK Essen



Die nächsten kostenlosen Beratungsgespräche halte ich vom 25. - 27.11.2013 in der IHK Essen ab, bei Interesse melden Sie sich bitte über Herrn Slomke von der Kammer an.

Steuern und Abgaben in Brasilien

Auf dem Portal Tributário gibt es eine interessante Aufstellung zu diesem unerschöpflichen Thema, an dem sich die Reformer vieler Länder schon vergebens versucht haben, u.a. in Deutschland mit der auf einen Bierdeckel passenden Steuerreform:

  1. Adicional de Frete para Renovação da Marinha Mercante – AFRMM - Lei 10.893/2004
  2. Adicional de Tarifa Aeroportuária - ATA - Lei 7.920/1989
  3. Contribuição á Direção de Portos e Costas (DPC) - Lei 5.461/1968
  4. Contribuição ao Fundo Nacional de Desenvolvimento Científico e Tecnológico - FNDCT  - Lei 10.168/2000
  5. Contribuição ao Fundo Nacional de Desenvolvimento da Educação (FNDE), também chamado "Salário Educação" Decreto 6.003/2006
  6. Contribuição ao Funrural
  7. Contribuição ao Instituto Nacional de Colonização e Reforma Agrária (INCRA) - Lei 2.613/1955
  8. Contribuição ao Seguro Acidente de Trabalho (SAT)
  9. Contribuição ao Serviço Brasileiro de Apoio a Pequena Empresa (Sebrae) - Lei 8.029/1990
  10. Contribuição ao Serviço Nacional de Aprendizado Comercial (SENAC) - Decreto-Lei 8.621/1946
  11. Contribuição ao Serviço Nacional de Aprendizado dos Transportes (SENAT) - Lei 8.706/1993
  12. Contribuição ao Serviço Nacional de Aprendizado Industrial (SENAI) - Lei 4.048/1942
  13. Contribuição ao Serviço Nacional de Aprendizado Rural (SENAR) - Lei 8.315/1991
  14. Contribuição ao Serviço Social da Indústria (SESI) - Lei 9.403/1946
  15. Contribuição ao Serviço Social do Comércio (SESC) - Lei 9.853/1946
  16. Contribuição ao Serviço Social do Cooperativismo (SESCOOP) - art. 9, I, da MP 1.715-2/1998
  17. Contribuição ao Serviço Social dos Transportes (SEST) - Lei 8.706/1993
  18. Contribuição Confederativa Laboral (dos empregados)
  19. Contribuição Confederativa Patronal (das empresas)
  20. Contribuição de Intervenção do Domínio Econômico – CIDE Combustíveis - Lei 10.336/2001
  21. Contribuição de Intervenção do Domínio Econômico – CIDE Remessas Exterior - Lei 10.168/2000
  22. Contribuição para a Assistência Social e Educacional aos Atletas Profissionais - FAAP - Decreto 6.297/2007
  23. Contribuição para Custeio do Serviço de Iluminação Pública - Emenda Constitucional 39/2002
  24. Contribuição para o Desenvolvimento da Indústria Cinematográfica Nacional – CONDECINE - art. 32 da Medida Provisória 2228-1/2001 e Lei 10.454/2002
  25. Contribuição para o Fomento da Radiodifusão Pública - art. 32 da Lei 11.652/2008
  26. Contribuição Previdenciária sobre a Receita Bruta (CPRB) - art. 8º da Lei 12.546/2011
  27. Contribuição Sindical Laboral (não se confunde com a Contribuição Confederativa Laboral, vide comentários sobre a Contribuição Sindical Patronal)
  28. Contribuição Sindical Patronal (não se confunde com a Contribuição Confederativa Patronal, já que a Contribuição Sindical Patronal é obrigatória, pelo artigo 578 da CLT, e a Confederativa foi instituída pelo art. 8, inciso IV, da Constituição Federal e é obrigatória em função da assembleia do Sindicato que a instituir para seus associados, independentemente da contribuição prevista na CLT)
  29. Contribuição Social Adicional para Reposição das Perdas Inflacionárias do FGTS - Lei Complementar 110/2001
  30. Contribuição Social para o Financiamento da Seguridade Social (COFINS)
  31. Contribuição Social sobre o Lucro Líquido (CSLL)
  32. Contribuições aos Órgãos de Fiscalização Profissional (OAB, CRC, CREA, CRECI, CORE, etc.)
  33. Contribuições de Melhoria: asfalto, calçamento, esgoto, rede de água, rede de esgoto, etc.
  34. Fundo Aeroviário (FAER) - Decreto Lei 1.305/1974
  35. Fundo de Combate à Pobreza - art. 82 da EC 31/2000
  36. Fundo de Fiscalização das Telecomunicações (FISTEL) - Lei 5.070/1966 com novas disposições da Lei 9.472/1997
  37. Fundo de Garantia por Tempo de Serviço (FGTS) - Lei 5.107/1966
  38. Fundo de Universalização dos Serviços de Telecomunicações (FUST) - art. 6 da Lei 9.998/2000
  39. Fundo Especial de Desenvolvimento e Aperfeiçoamento das Atividades de Fiscalização (Fundaf) - art.6 do Decreto-Lei 1.437/1975 e art. 10 da IN SRF 180/2002
  40. Fundo para o Desenvolvimento Tecnológico das Telecomunicações (Funttel) - Lei 10.052/2000
  41. Imposto s/Circulação de Mercadorias e Serviços (ICMS)
  42. Imposto sobre a Exportação (IE)
  43. Imposto sobre a Importação (II)
  44. Imposto sobre a Propriedade de Veículos Automotores (IPVA)
  45. Imposto sobre a Propriedade Predial e Territorial Urbana (IPTU)
  46. Imposto sobre a Propriedade Territorial Rural (ITR)
  47. Imposto sobre a Renda e Proventos de Qualquer Natureza (IR - pessoa física e jurídica)
  48. Imposto sobre Operações de Crédito (IOF)
  49. Imposto sobre Serviços de Qualquer Natureza (ISS)
  50. Imposto sobre Transmissão Bens Inter-Vivos (ITBI)
  51. Imposto sobre Transmissão Causa Mortis e Doação (ITCMD)
  52. INSS Autônomos e Empresários
  53. INSS Empregados
  54. INSS Patronal (sobre a Folha de Pagamento e sobre a Receita Bruta - Substitutiva)
  55. IPI (Imposto sobre Produtos Industrializados)
  56. Programa de Integração Social (PIS) e Programa de Formação do Patrimônio do Servidor Público (PASEP)
  57. Taxa de Autorização do Trabalho Estrangeiro  
  58. Taxa de Avaliação in loco das Instituições de Educação e Cursos de Graduação - Lei 10.870/2004
  59. Taxa de Avaliação da Conformidade - Lei 12.545/2011 - art. 13
  60. Taxa de Classificação, Inspeção e Fiscalização de produtos animais e vegetais ou de consumo nas atividades agropecuárias - Decreto-Lei 1.899/1981
  61. Taxa de Coleta de Lixo
  62. Taxa de Combate a Incêndios
  63. Taxa de Conservação e Limpeza Pública
  64. Taxa de Controle e Fiscalização Ambiental – TCFA - Lei 10.165/2000
  65. Taxa de Controle e Fiscalização de Produtos Químicos - Lei 10.357/2001, art. 16
  66. Taxa de Emissão de Documentos (níveis municipais, estaduais e federais)
  67. Taxa de Fiscalização da Aviação Civil - TFAC - Lei 11.292/2006
  68. Taxa de Fiscalização da Agência Nacional de Águas – ANA - art. 13 e 14 da MP 437/2008
  69. Taxa de Fiscalização CVM (Comissão de Valores Mobiliários) - Lei 7.940/1989
  70. Taxa de Fiscalização de Sorteios, Brindes ou Concursos - art. 50 da MP 2.158-35/2001
  71. Taxa de Fiscalização de Vigilância Sanitária Lei 9.782/1999, art. 23
  72. Taxa de Fiscalização dos Produtos Controlados pelo Exército Brasileiro - TFPC - Lei 10.834/2003
  73. Taxa de Fiscalização dos Mercados de Seguro e Resseguro, de Capitalização e de Previdência Complementar Aberta - art. 48 a 59 da Lei 12.249/2010
  74. Taxa de Fiscalização e Controle da Previdência Complementar - TAFIC - Entidades Fechadas de Previdência Complementar - art. 12 da Lei 12.154/2009
  75. Taxa de Licenciamento Anual de Veículo - art. 130 da Lei 9.503/1997
  76. Taxa de Licenciamento, Controle e Fiscalização de Materiais Nucleares e Radioativos e suas instalações - Lei 9.765/1998
  77. Taxa de Licenciamento para Funcionamento e Alvará Municipal
  78. Taxa de Pesquisa Mineral DNPM - Portaria Ministerial 503/1999
  79. Taxa de Serviços Administrativos – TSA – Zona Franca de Manaus - Lei 9.960/2000
  80. Taxa de Serviços Metrológicos - art. 11 da Lei 9.933/1999
  81. Taxas ao Conselho Nacional de Petróleo (CNP)
  82. Taxa de Outorga e Fiscalização - Energia Elétrica - art. 11, inciso I, e artigos 12 e 13, da Lei 9.427/1996
  83. Taxa de Outorga - Rádios Comunitárias  - art. 24 da Lei 9.612/1998 e nos art. 7 e 42 do Decreto 2.615/1998
  84. Taxa de Outorga - Serviços de Transportes Terrestres e Aquaviários - art. 77, incisos II e III, a art. 97, IV, da Lei 10.233/2001
  85. Taxas de Saúde Suplementar - ANS  - Lei 9.961/2000, art. 18
  86. Taxa de Utilização do SISCOMEX - art. 13 da IN 680/2006
  87. Taxa de Utilização do MERCANTE - Decreto 5.324/2004
  88. Taxas do Registro do Comércio (Juntas Comerciais)
  89. Taxas Judiciárias
  90. Taxas Processuais do Conselho Administrativo de Defesa Econômica - CADE - art. 23 da Lei 12.529/2011

01 November 2013

Pressestimmen zu Brasilien

Kontrolle der Flugpreise durch ANAC gewährleistet

01.11.2013 | Politik |
Gestern (31.11.) hat die brasilianische Luftfahrtagentur ANAC (Agência Nacional de Aviação Civil) bekanntgegeben, dass sie ab sofort die Preise im Flugwesen kontrollieren und überwachen werde. Die Vertreter der brasilianischen Flugunternehmen GOL, […]
 
Insolvenz der Firma von Ex-Milliardär Eike Batista

01.11.2013 | Wirtschaft |
Seit dem heutigen Freitag (01.11.) wird die verschuldete Öl-Firma OGX des brasilianischen Großunternehmers und ehemaligen Multimilliardärs Eike Batista nicht mehr an der Börse São Paulo, der Ibovespa, gehandelt. Bereits vergangenen Dienstag (29.10.) hatte das […]
 
Feierlichkeiten: neue Botschafter in Brasilien

01.11.2013 | Politik |
Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hat gestern (31.10.) die Beglaubigungsschreiben der 19 neuen Botschafter bekommen, die in Brasilien nun ihre Arbeit beginnen können. Die Schreiben müssen von den Staatschefs des jeweiligen Landes […]
 
Brasilien: Weiterbildungsmaßnahmen für Arbeitslose

01.11.2013 | Wirtschaft |
Die brasilianische Regierung überlegt in diesen Tagen, ob sie die Empfänger von Arbeitslosengeld dazu verpflichten soll, eine Weiterbildung zu absolvieren. Die Idee brachte der Finanzminister Guido Mantega gestern (31.10.) vor. Die Regierung will […]


Aufstieg und Fall von Brasiliens reichstem Mann

31.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Ein Sportwagen im Wohnzimmer, eine Schönheitskönigin zur Frau. Vor einem Jahr noch war Eike Batista der siebtreichste Mann der Welt. Nun steht der exzentrische Brasilianer vor einem Scherbenhaufen.“ (BaZonline) Mehr […]
 
Brauereigruppe InBev leidet unter Schwäche in Brasilien

31.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Die Brauereigruppe Anheuser-Busch InBev hat im dritten Quartal zwar Umsatz und Gewinn steigern können, doch der wichtige brasilianische Markt wird für das Unternehmen zunehmend zum Hemmschuh.“ (FAZ.net) Mehr […]
 
Nach der OGX-Pleite: Eon muss in Brasilien umdenken

31.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Die Pleite des brasilianischen Ölkonzerns OGX betrifft auch den Düsseldorfer Versorger Eon. Denn der OGX-Macher, der einstige Multimilliardär Eike Batista, macht auch mit Eon Geschäfte. Jetzt sieht es so aus, als müsse Eon sich bald einen neuen Partner suchen.“ (ARD.de) Mehr […]
 
Handelskammer verlängert Weizenimport ohne Gebühr

31.10.2013 | Wirtschaft |
Gestern (30.10.) wurde im brasilianischen Bundesanzeiger Diário Oficial da União der Beschluss der Außenhandelskammer CAMEX veröffentlicht, dass Brasilien weitere 600.000 Tonnen Weizen ohne Importsteuer einführen kann. Damit wurde die Frist bis auf […]
 
Entwicklungsbank unterstützt Baumaßnahmen an Flughäfen

31.10.2013 | Wirtschaft |
Gestern (30.10.) teilte die brasilianische Entwicklungsbank BNDES (Banco Nacional de Desenvolvimento Econômico e Social) mit, dass sie sich mit bis zu 70 Prozent an den längerfristigen Investitionen in die Flughäfen CONFINS in Belo […]
 
Belo Monte: Staudammbau geht nach Gerichtsbeschluss weiter

31.10.2013 | Politik |
Die Arbeiten an dem Mega-Staudammprojekt Belo Monte gehen weiter. Die jüngste Gerichtsentscheidung, die einen Bau- und Finanzierungsstopp durchgesetzt hatte, wurde durch die nächst höehere Instanz, die Generalstaatsanwaltschaft des Bundes, wieder aufgehoben. Dies informiert die brasilianische […]
 
Brasilien: Erneute Proteste für besseres Gesundheitswesen

31.10.2013 | Politik |
Die Proteste für eine Verbesserung des brasilianischen Gesundheitssystems halten an. Seit Monaten demonstrieren Aktivisten für höhere Investitionen in den Gesundheitssektor. Einige Zugeständnisse hat die brasilianische Regierung bislang bereits gemacht. So zum Beispiel die Akquirierung […]

Brasilien baut weniger Mais an

30.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Brasiliens Farmer bauen in diesem Jahr weniger Mais an als bislang erwartet. Grund für den Anbaurückgang sind die im Verhältnis zum Soja deutlich schlechteren Erlösaussichten.“ (agrarheute.com) Mehr […]
 
Brasilien: Polizei erschießt Jugendlichen, schwere Ausschreitungen

30.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„In Brasilien flammt die Gewalt wieder auf. Hunderte Jugendliche gingen in Sao Paulo auf die Straße, weil ein Gleichaltriger von der Polizei tödlich getroffen wurde. Das Verhalten der Polizei wird als äußerst problematisch beschrieben.“ (Deutsche Wirtschafts Nachrichten) Mehr bei […]
 
Brasilien will bei WM-Ticketverlosung beiwohnen

30.10.2013 | Politik |
Die Fifa verschiebt die Auslosung und den Verkauf der Eintrittskarten für die Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr in Brasilien um eine Woche. Die Fifa sah sich zu der Verschiebung gezwungen, nachdem die brasilianische Regierung vor zwei Tagen […]
 
Finanzielle Unterstützung für Brasiliens Landwirtschaftssektor

30.10.2013 | Wirtschaft |
Um den Absatz ihrer Produkte gewährleisten zu können, brauchen Vieh- und Landwirtschaftsproduzenten im Zentralosten Brasiliens 36,4 Milliarden Reais (rund 12 Milliarden Euro). Mit dem Geld sollen 106 Projekte finanziert werden, die zur […]
 
Nach Streik: Rios Schulen nehmen Unterricht wieder auf

30.10.2013 | Politik |
Fast drei Monate nach Beginn der Streikwelle der Lehrkräfte im Bundesstaat Rio de Janeiro, haben die Schulen gestern (29.10.) ihren Unterricht wieder aufgenommen. Die Staatliche Gewerkschaft für Lehrkräfte (Sindicato Estadual dos Profissionais de Educação, kurz: Sepe) gab an, […]
 
Brasiliens Industrie vertraut weiter auf Wirtschaftswachstum

30.10.2013 | Wirtschaft |
Im dritten Quartal dieses Jahres bleibt der sogenannte Vertrauensindex der Industrie (Índice de Confiança da Indústria, kurz: ICI) weitestgehend stabil. Von August bis Oktober dieses Jahres fiel der Index lediglich um 0,2 Prozentpunkte von 98 […]
 
Brasilien produziert mit Gates-Stiftung Impfstoffe für Export

29.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Von 2017 an sollen insgesamt 30 Millionen Dosen des Doppelimpfstoffes vor allem nach Afrika, aber auch nach Asien und Lateinamerika exportiert werden.“ (T-Online) Mehr […]
 
Telekommunikationsausrüster NSN: Neuer LTE-Auftrag aus Brasilien

29.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Nachdem Nokia Solution Networks (NSN) in jüngster Zeit zu Nokias Hoffnungsträger aufstieg, sammelt das Unternehmen fleißig Aufträge. Vor allem in dem LTE-Netzausbau engagiert sich NSN immer stärker.“ (IT Times) Mehr bei […]
 
Brasilien: Erste ausländische Ärzte nehmen Arbeit auf

29.10.2013 | Politik |
Bereits in der nächsten Woche nehmen die ersten ausländischen Mediziner, die im Rahmen des Programm Mais Médicos (wörtlich: Mehr Ärzte) nach Brasilien gekommen waren, ihre Arbeit auf. Das Programm wurde von der brasilianischen Regierung lanciert, um […]
 
NSA-Problematik: brasilianisch-europäische Zusammenarbeit

29.10.2013 | Politik |
Nachdem sowohl die Europäische Union, als auch Brasilien Zielscheibe der Datenspionage durch die USA geworden sind, will man zukünftig gemeinsam an einem besseren Sicherheitssystem arbeiten. Der Präsident der Europäischen Kommission José Manuel Durão Barroso teilte gestern […]
 
Brasilien: Mercedes-Benz investiert massiv, LKW-Sektor boomt

29.10.2013 | Wirtschaft |
Der Automobilhersteller Mercedes-Benz kündigt Investitionen in Brasilien in Höhe von einer Milliarde Reais (rund 330 Millionen Euro) an. Investiert werden soll in die Bus- und LKW-Fabriken von São Bernardo do Campo südlich von São […]
 
Brasilien: Arbeitskräftemangel in nahezu allen Bereichen

29.10.2013 | Wirtschaft |
In Brasilien qualifizierte Arbeitskräfte zu finden ist laut einer Studie der Nationalen Vereinigung der Industrie (Confederação Nacional da Indústria, kurz: CNI) eines der größten Probleme der Unternehmen. Rund 65 Prozent aller Firmen in […]
 
Brasilien: Einfach abgeschreckt

28.10.2013 | Brasilien in anderen Medien |
„Vor Rio de Janeiro liegt ein riesiges Ölfeld. Die meisten internationalen Ölkonzerne interessiert das nicht.“ (Zeit Online) Mehr bei […]
 
São Paulo erhält 5,4 Mrd. Reais für städtische Mobilität

28.10.2013 | Politik |
Der Bundesstaat São Paulo wird finanzielle Unterstützung in Höhe von 5,4 Milliarden Reais (ca. 1,78 Milliarden Euro) durch das Wachstumsbeschleunigungsprogramm PAC (Programa de Aceleração do Crescimento) erhalten, so teilte die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff am […]
 
Aufklärungskampagnen zu Recycling und Mülltrennung

28.10.2013 | Politik |
In Brasilien werden derzeit Aufklärungskampagnen über Mülltrennung und Recycling immer wichtiger. Durch das Programm Limpa Brasil („Säubere Brasilien“), welches am vergangenen Samstag (26.10.) in der brasilianischen Hauptstadt Brasília eröffnet wurde, soll die Bevölkerung […]
 
Brasilien: Verschuldung der Privathaushalte steigt

28.10.2013 | Wirtschaft |
Die Verschuldung der brasilianischen Privathaushalte ist auf ein neues Rekordhoch gestiegen. Dennoch erreicht die durchschnittliche Verschuldung nicht einmal die Hälfte der Höhe europäischer oder US-amerikanischer Haushalte. Laut einem von der brasilianischen […]
 
Österreich und Cayman Islands leisten höchste FDI in Brasilien

28.10.2013 | Wirtschaft |
Im Jahr 2012 leisteten Österreich und die Cayman Island den größten Anteil an Ausländischen Direktinvestitionen (engl. Foreign Directinvestments, kurz: FDI) in Brasilien. Dies gab am Freitag (25.10.) die brasilianische Zentralbank (Banco Central, kurz: […]