31 Mai 2014

Brasilien in einer Identitätskrise?

Gott ist kein Brasilianer mehr ist ein Artikel über Brasilien überschrieben, Die WM - ein weißes UFO ein anderer. Lesenswert! 

Leider ist weit und breit keinen Staatsmann in Sicht, der das Land einigt und nicht wie die jetzige Präsidentin polarisiert. Ich war einige Tage geschäftlich unterwegs und habe in Rio und São Paulo mit Taxifahrern und Kellnern gesprochen. Alle übten harsche Kritik an der Regierung und Brasiliens Rolle als Gastgeber der Weltmeisterschaft, niemand will im Oktober PT wählen - da bleibt nur noch die Frage offen, wer denn die jetzige Regierungschefin gewählt hat? Und wer wird bei Meinungsumfragen angesprochen, deren Ergebnis - wenigstens vorläufig - noch ist, dass Dilma wiedergewählt wird?

Die Kritik, dass die Wirtschaft stagniert, Regierungsprogramme schlecht geplant und kaum umgesetzt werden, wichtige Reformen verschleppt und die allgegenwärtige Bürokratie und die damit einhergehende Korruption nicht energisch bekämpft und Bildungs- und Gesundheitswesen nur in der offiziellen Regierungspropaganda einen hohen Stellenwert besitzen, ist mehr als berechtigt. Nur hat der Einzelne das Gefühl, dass er ohnmächtig ist und nichts ändern kann. 

Gestern hat Guido Mantega die BIP-Zahlen des ersten Vierteljahres 2014 bekanntgegeben und gleichzeitig Schuldzuweisung geübt - nur an die eigene Nase wollte er sich nicht fassen. Nicht die Regierung sei verantwortlich für die mageren 0,2 % Wachstum gegenüber dem letzten Vierteljahr 2013, sondern die Trockenheit, der Wechselkurs und die Inflation. Schwamm drüber, diese Regierung hat keine Glaubwürdigkeit mehr, es lohnt sich nicht, solche Äußerungen zu kommentieren. Sehen wir uns lieber die Zahlen an:

Dass die Weltwirtschaft Schuld an Brasiliens schwachem Wachstum ist, entkräftet diese Graphik:

Die Inflation ist durch die Ausgabenpolitik der Regierung fast ungebremst, nur die erneute Anhebung der Basiszinsen SELIC auf 11 % im Jahr verhindert Schlimmeres, wobei 6 % Inflation schon schlimm genug ist! Wenn Sie in den link klicken, kommen Sie zu diesen Graphiken:

Bleibt nur noch die Hoffnung, dass die Präsidentschaftswahlen im Oktober eine radikale Kursänderung der Wirtschaftspolitik und nicht nur dieser ermöglichen und dass die Fußballweltmeisterschaft eine Euphorie in Brasilien auslöst, die sich positiv auf alle Lebensbereiche der Brasilianer auswirkt.

23 Mai 2014

Rousseff weiht neuen Terminal am Flughafen GRU ein

Mehr darüber können Sie in dem Artikel mit dieser Überschrift lesen, siehe LINK im vorigen Post. Dazu dieses Erlebnis:

Ich kam heute von einer zweiwöchigen Europareise mit meiner Frau zurück nach Brasilien und stand in einer Riesenschlange im neuen Terminal vor etlichen Schaltern, wo man seinen Pass zeigen musste. Der Unterschied zu Deutschland ist dabei, dass es hier nur eine Schlange gibt und am Kopfende die Leute auf die Schalter verteilt werden - per Zuruf, weil man sich keine Anzeigetafel mit der Nummer des gerade freiwerdenden Schalters geleistet hat. Ich als Resident darf mich mit den Brasilianern anstellen, normalerweise gut, weil die Schlange der Ausländer länger ist und auch die Bearbeitungszeit pro Pass, weil bei Ausländern der Pass gestempelt wird und ein Einreiseformular abgegeben werden muss. Heute fragte der Beamte meine brasilianische Frau, ob mein - deutscher - Pass normalerweise gestempelt würde. Auf das Ja meiner Frau hin lieh er sich von einem Kollegen einen Stempel, drückte ihn in meinen Pass und gab den Stempel zurück. Auf meine Frage, warum man nicht Schlangen vor jedem Schalter zuließe, bekam ich die überraschende Antwort, dass dafür nicht genug Stempel da seien, nur an einigen Schaltern habe man welche.

Da wird also ein Riesenprojekt von der Bundespräsidentin eingeweiht und die Funktionsfähigkeit des wichtigsten Flughafens Brasiliens wird beeinträchtigt, weil nicht genug Stempel vorhanden sind!!!

Pressestimmen zu Brasilien

Kulturministerin: 9 Mio. Reais für Kulturprojekte 
23.05.14

Die brasilianische Kulturministerin Marta Suplicy kündigte gestern (22.05.) neue finanzielle Mittel für Kulturzentren in Brasilien an: Ab der nächsten Woche können neun Millionen Reais in Projekte investiert werden. Zielgruppen sind […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Brasilien drohen bei der Fußball-WM Stromausfälle 
23.05.14

“Die Fußball-Weltmeisterschaft steht vor der Tür und in Brasilien drohen Stromausfälle. Eine verheerende Dürre lastet auf dem Stromnetz des Landes.” (wsj.de) Mehr auf der Internetseite von The Wall Street […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Brasiliens Kampf gegen Sklavenarbeit 
23.05.14

“In Brasilien verlagert sich die extreme Ausbeutung menschlicher Arbeitskraft zunehmend vom Land in die Stadt.” (dw.de) Mehr auf der Internetseite der […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Kampagne zur Gewaltbekämpfung an Frauen gestartet 
23.05.14

Die brasilianische Regierung brachte gestern (22.05.) eine neue Kampagne zur Gewaltbekämpfung an Frauen heraus, die sogenannte Violência contra as mulheres – Eu ligo. Ziel der Kampagne sei es, die Bürger dazu zu animieren, Gewaltvorfälle […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Brasiliens Wettbewerbsfähigkeit immer schlechter 
23.05.14

Die geringere Effizienz der brasilianischen Unternehmen hat zu einem Rückfall Brasiliens auf der weltweiten Skala der Wettbewerbsfähigkeit im vierten Jahr infolge geführt. Gemessen am weltweiten Index der Wettbewerbsfähigkeit kam Brasilien in diesem Jahr auf […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Inflation sinkt wieder: Finanzminister Mantega optimistisch 
23.05.14

Nach Monaten des Anstiegs sinkt die Inflation in Brasilien wieder. Wie Finanzminister Guido Mantega am Mittwoch (21.5.) bekannt gab, geht die Regierung in Brasília davon aus, dass die Inflation auch in den kommenden Monaten stetig sinken wird […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Regierung will sich nicht von Streiks einschüchtern lassen 
22.05.14

Von der Streikwelle, die verschiedene Berufsgruppen während der Weltmeisterschaft angedroht haben, will sich die Regierung nicht einschüchtern lassen. Generalanwalt von Brasilien Luís Inácio Adams wies am vergangenen Mittwoch (21.05.) auf die Anpassung der […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Brasilien, Russland, Indien, China: Aufsteiger auf dem Prüfstand 
22.05.14

“BRIC steht für Wachstum, Optimismus und Zukunft. Doch sollten die Schwellenländer auf dem Weg zum Wohlstand straucheln, stellen Skeptiker die Frage: Können diese Länder wirklich Wachstumsmotor der Weltwirtschaft werden?” (handelsblatt.com) Mehr […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

24,1 Mrd. Reais für Familienlandwirtschaft 
22.05.14

Durch den neuen Ernteplan für die Familienlandwirtschaft (Plano Safra da Agricultura Familiar) 2014/2015 wird die brasilianische Regierung den Familienlandwirtschaftsbetrieben 24,1 Milliarden für Investitionen und laufende Kosten zur Verfügung stellen, ein Anstieg von […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

CNI: Industrieproduktion sinkt weiter 
22.05.14

Der Nationale Industrieverband CNI (Confederação Nacional da Indústria) gab gestern (21.05.) die neusten Zahlen zum Index bekannt, der die Bedingungen in der brasilianischen Industrie misst, so auch in der Produktion. Im Monat April sank […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Polícia Civil streikt in 13 Bundesstaaten 
22.05.14

Angehörige der Polícia Civil, die den jeweiligen Kommunen untersteht, traten am gestrigen Mittwoch (21.5.) in 13 brasilianischen Bundesstaaten in den Ausstand. Zu dem Warnstreik hatte die Gewerkschaft der Zivilpolizisten (Confederação Brasileira de Trabalhadores Policiais Civis, […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Stromversorger zahlen 346 Millionen Reais Entschädigung 
21.05.14

Die Stromverbraucher in Brasilien haben 346 Millionen Reais erhalten als Entschädigung für Unterbrechungen in der Stromversorgung 2013. Nach Angaben der nationalen Energieagentur Aneel wurden 100,2 Millionen Reais als Entschädigung dafür, dass bestimmte Indikatoren […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Hohe Inflation im Dienstleistungssektor 
21.05.14

Nach einer Einschätzung der nationalen Vereinigung für Warenhandel, Dienstleistungen und Tourismus (Confederação Nacional do Comércio de Bens, Serviços e Turismo, kurz: CNC) hat die Inflation im Dienstleistungssektor zum stärksten Rückgang im […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Zusätzlicher Kredit für Städteministerium genehmigt 
21.05.14

Der gemischte brasilianische Haushaltsausschuss CMO (Comissão Mista de Orçamento) hat am vergangenen Dienstag (20.05.) einen zusätzlichen Kredit für das Städteministerium (Ministério das Cidades) in Höhe von 113,8 Millionen Reais (ca. […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Rousseff weiht neuen Terminal am Flughafen GRU ein 
21.05.14

Die brasilianische Präsidentin Dilma Rousseff hat am vergangenen Dienstag  (20.05.) offiziell das neue Passagierterminal des Internationalen Flughafens von São Paulo, dem Flughafen Guarulhos, eingeweiht. Mit einer Kapazität für zwölf Millionen Personen pro Jahr ist das […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Automarkt Brasilien: Wehleidige Autokonzerne in Brasilien 
20.05.14

“Der brasilianische Automarkt stagniert. Doch während Newcomer bei den Verkäufen zulegen, verlieren VW und Mercedes deutlich Marktanteile.” (nzz.ch) Mehr auf der Internetseite der Neue […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Zur WM in Brasilien: Adidas plant größte Werbekampagne in Konzerngeschichte 
20.05.14

“Adidas will zur WM in Brasilien die größte Werbekampagne seiner Geschichte umsetzten.” (n24.de) Mehr auf der Internetseite […] Weiterlesen...
Weitersagen:  

Preise im öffentlicher Nahverkehr bedürfen Reform 
20.05.14

Das Thema öffentliche Mobilität war am vergangenen Montag (19.5) der erste Punkt auf der Tagesordnung einer Sitzung der „Nationalen Front der Bürgermeister“ (FNP). Vor allem seit Juni vergangenen Jahres, als es zu den großen Demonstrationen […] Weiterlesen...
Weitersagen:  
Quelle: BrasilNews

03 Mai 2014

Brasilien Freizeitweltmeister?

Unter dem Titel

Brasilien ist Freizeit-Weltmeister

veröffentlichte das manager magazin online diese Graphik:

Man kann die Qualität des Artikels nur bewundern, denn die 30 Tage Urlaub in Brasilien schließen Sonnabende und Sonntage ein, also kann man schon mal 8 Tage vom Urlaubsanspruch abziehen. Und dann sollte man auch erzählen, dass viele Brasilianer 45 Stunden in der Woche arbeiten gegenüber 35 bei vielen Unternehmen in Deutschland. Übrigens gibt es in Brasilien weder einen zweiten Weihnachtsfeiertag noch einen Ostermontag.

01 Mai 2014

Wieviel Prozent der Unternehmen zahlen Beamte informell und wo?

Auf gut Deutsch, wo werden Beamte von Firmen bestochen? Sehen Sie, was die Weltbank dazu zu zeigen hat:
Brasilien ist besser als sein Ruf!!

Weltbank sieht Brasilien 2011 auf Platz 7 der Weltrangliste nach PPP

2,8 Billionen US$ betrug das BIP nach den PPP-Kriterium (Purchasing Power Parity) im Jahr 2011, das waren 18 % des Vergleichswertes der USA. Wobei China damals 87 % des US-Wertes erreichte, 2005 waren es nur 43 %! Und 2014 wird die Ablösung der USA durch China erwartet, damit wird das Reich der Mitte zum Jahresende die größte Volkswirtschaft der Erde sein.
2005 betrug der PPP - Wert für Brasilien übrigens 12,5 % des US-Wertes, nahm also im Vergleich zum US-Wert bis 2011 um 44 % zu. 

Die BRIC-Staaten sind tot, nicht wahr, so kann man es doch überall lesen. Allein China zeigt schon, dass dem so nicht ist, dazu kommt aber noch ein anderer Vergleich: Die sechs größten Staaten mit mittlerem Einkommen, nämlich China, Indien, Russland, Brasilien, Indonesien und Mexiko stehen für 32,3 % des Welt-BIP; die sechs größten Staaten mit hohem Einkommen, nämlich USA, Japan, Deutschland, Frankreich, Großbritannien und Italien für 32,9 %.